Leistungen


Angebot/Verfahren

In der ersten Sitzung wird bei dem Patienten ein Aufnahmegespräch geführt, eine Anamnese erstellt, eine eingehende Untersuchung und eine einleitende Behandlung durchgeführt.   

Weitere Behandlungen erfolgen meistens jede dritte bis vierte Woche mit Ausnahme von komplizierteren oder akuten bis hochakuten Beschwerden.

Jede Sitzung dauert in der Regel etwa eine Stunde. Diese ist in eine Evaluierung des momentanen Status, ein kurzes Abschlussgespräch sowie die weitere Terminplanung eingeteilt, - die effektive Behandlungszeit beträgt ungefähr 45 - 50 Minuten.

Auch bei Neugeborenen, Kleinkindern und Kindern nehmen wir uns genügend Zeit. Kinder sind in ihren Reaktionen und Verhaltensweisen nicht automatisch vorhersehbar. Geduldiges Vorgehen, Fachkenntnis, Erfahrung und ein adequates Einfühlungsvermögen sind hier gefragt. Die Eltern werden immer direkt in den Prozess einbezogen und sind aktive Begleiter und Unterstützer des Kindes während des Behandlungsvorgangs.

Patienten: Bestand und Verteilung

Die Anzahl unserer Patienten wird durch die  Aufnahmekapazität bestimmt. Weil eine starke Nachfrage nach osteopathischen Behandlungen vorliegt,  besteht im Falle eines Aufnahmeengpasses die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste eintragen zu lassen.

Wir behandeln alle Altersgruppen, Erwachsene wie Jugendliche, Kinder, Kleinkinder und Babys. 

Service

Im Anschluss an eine Behandlung bekommen die Patienten oder Eltern die Möglichkeit, telefonisch Rücksprache zu halten. 

Honorar u. Rückerstattungsgrundlagen

Das Honorar richtet sich nach den Richtlinien der osteopathischen Verbände, welche eine Preisspanne zwischen etwa 80.00€ und 120,00€ empfehlen.

Unser Honorar beträgt momentan 90,00€ pro Sitzung. Das Honorar wird jedes 3. bis 4. Jahr der Teuerungsrate angeglichen.

Gesetzlich Versicherte können im Zuge der Zusatzleistungen ihrer  Krankenkasse Anspruch auf Teilleistungen für Osteopathische Behandlungen erheben. Die Krankenkassen, welche sich an diesen Leistungen beteiligen sind im Service Bereich der osteopathischen Verbände aufzufinden (z.B.  http://www.osteopathie.de ). Um eine Therapie aufnehmen zu können wird in der Regel eine Bescheinigung oder ein Privatrezept für osteopathische Behandlungen benötigt. Die Ausstellung eines solches Rezepts erfolgt durch den Hausarzt oder Facharzt.

Gesetzlich Versicherte mit einer zusäztlichen Versicherung für Naturheilverfahren können darüber hinaus mittels gewisser Gebührenordnungsziffern für Heilpraktiker (GebüH-HP) über einen weiteren Leistungsumfang verfügen.

Privatversicherte verfügen meistens über ein unterstützendes Rückerstattungsverfahren, welches über die GebüH - HP abgerechnet werden kann. Der sogenannten Dienstvertrag mit dem Patienten richtet sich nach dem Bundesgesetzsbuch BGB (§§ 611 - 630 BGB). Der Privatversicherte braucht gemäß der Rechtsgrundlage für Heilberufe keine Bescheinigung oder Privatrezept vom Arzt.

Prinzipiell kann jeder, gleich ob gesetzlich oder privat versichert, eine  Behandlung ohne Rezeptierung erheben. In dem Fall können gesetzlich Versicherte ohne Zusatzversicherung für Naturheilverfahren keinen Anspruch auf eine Teilrückerstattung machen.

Wir empfehlen vorher mit Ihrer Krankenkasse Rücksprache zu halten, auf diese Weise sichern Sie sich in Bezug auf die Teilleistungen am besten ab.  

A.Die lizenzfreien Bilder entnehmen wir folgendem Anbieter:                             

Bild 1: Lotus : Peter_Pleischl  / pixelio.de   

Bild 2: Lara: Stephan N.  / pixelio.de

Bild 3: Freunde halten zusammen… :  Ines Friedrich  / pixelio.de

Bild 4: Bayfüße:  Mandy Kretschel  / pixelio.de

Bild 6: Schneefräuleins: Monika  / pixelio.de

B. Die Lizenz aus dem Bereich der  Kommerziellen und redaktionellen Nutzung bei:  https://de.clipdealer.com

Bild 5.:  Media-ID: A:17496991
Bild 7:   Media-ID: A:13917968

 

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget


 

Unsere Öffnungszeiten

Montag
7:0018:30
Dienstag
7:0018:30
Mittwoch
7:0018:30
Donnerstag
7:0018:30
Freitag
7:0016:00
Samstag
geschlossen
Sonntag
geschlossen
Telefonische Dienstleistungen können ab 09.00h in Anspruch genommen werden. Danke.

 

Terminvereinbarung

Sie können bei uns  online einen Termin anfragen. Die definitive Terminvergabe sollte allerdings telefonisch vereinbart werden.

Unsere Praxistelefonnummer lautet:              +49 (0)7161 53781

Eine Email können Sie uns zusenden unter:    c.van.laethem@t-online.de

 

 

00535

 


Die Ausübung der Heilkunde umfasst nach § 1 Abs. 2 HeilprG jede berufs- oder gewerbsmäßige Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden beim Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt wird. Maßgeblich sind das Erfordernis ärztlicher oder heilkundlicher Fachkenntnisse und die Gefahr gesundheitlicher Schäden (vgl. Urteil vom 10. Februar 1983 - BVerwG 3 C 21.82 – BverwGE 66, 367 <369> = Buchholz 418.04 Heilpraktiker Nr. 12 S. 2 f.).
 


 

Datenschutzhinweis
Den „Datenschutzhinweis“ gemäß § 13 TMG, Abs.1, Satz 1 können Sie unter  http://www.gesetze-im-internet.de/tmg/__13.html abrufen.